Gin Zubehör: Alles was du für den perfekten Cocktail brauchst

Egal ob nur für mich alleine oder für Familie und Freunde, ich liebe es altbewährte wie auch neue Drinks auszuprobieren, sie zu mixen und optisch schön garniert zu servieren. Damit beim zubereiten der Cocktails eine Art Bar Feeling aufkommt und die Drinks auch gelingen, gibt’s hier Informationen über das wichtigste Gin Zubehör, welches in deiner Bar nicht fehlen sollte.

Der Cocktailshaker

Der Cocktailshaker ist wohl das wichtigste Cocktail Zubehör und das unerlässliche Herzstück beim zubereiten deiner geschüttelten (Gin) Cocktails. Dieses Gin Zubehör gibt es in den verschiedensten Ausführungen und Typen.

Da gibt’s zum Beispiel den Boston Shaker und seine Abwandlungen den Tin Tin Shaker. Oder den French Shaker, welcher auch Parisian Shaker genannt wird. Da der Umgang mit diesen Shaker-Arten anfangs etwas Übung erfordert, später aber schnelleres Zubereiten der Cocktails ermöglicht, werden sie vor allem von professionellen Barkeepern verwendet.

*

Für den gelegentlichen Gebrauch Zuhause reicht aber ein Cobbler Shaker! Dieser Cocktailshaker* ist meist aus Edelstahl und besteht aus 3 Teilen, dem Metallbecher, dem kleineren Deckel mit integriertem Sieb und noch einer kleineren Verschlusskappe für das Sieb. Vor allem durch das integrierte Sieb kann man schaumig-cremige Cocktails zaubern und dennoch ist er im Vergleich mit anderen Shaker-Arten sehr leicht in der Handhabung. Zudem bietet sich die kleine Verschlusskappe bei den meisten Cobbler Shaker als Messbecher an. Meistens findet man Cobbler Shaker in Sets* welche weiteres Zubehör inkludieren!

Eiswürfel

So banal es auch klingen mag, Eiswürfel sind ein nicht außer Acht zulassender Bestandteil der meisten Drinks! Im Internet findet man daher ganze Artikel die sich nur um das gewürfelte Eis drehen.

Eiswürfel dienen vor allem dazu dein Getränk länger kalt zu halten. Zum anderen gibt es auch Cocktailarten denen etwas Schmelzwasser gut tut. Zum Beispiel um den Drink milder zu machen aber auch um die Aromen der Spirituosen zu verbreiten.

Für die meisten Gin-Cocktails kann man getrost größere Eiswürfel benutzen. Diese haben den Vorteil, dass sie weitaus langsamer schmelzen und dadurch länger kühlen. Insbesondere für Old Fashioned Cocktails eignen sich größere Eiswürfel*. Unabhängig ob mit Gin, Whiskey oder einer anderen Spirituose, dieser Drink verändert seine Geschmacksform langsam und spannend mit dem Schmelzwasser. Bleibt dabei aber lange gekühlt.

*


Lese-Empfehlung


Whisky-Steine

Es gibt die eine oder andere Spirituose die man pur und ohne zu verwässern genießen möchte und dennoch eine gewisse Temperatur nicht überschreiten soll. Genau für diese Drinks gibt es die sogenannten Whisky-Steine*. Diese gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Materialien, aber meistens sind sie aus Speckstein oder Edelstahl. Der Vorteil der Whiskey Steine ist, dass sie anders als Eiswürfel das Getränk nicht verwässern und so den puren Geschmack bewahren.

*

Zuckersirup

Bar-Sirup* ist Bestandteil von sehr vielen Cocktails und sollte daher in keiner gut sortierten Hausbar fehlen.

*

Barsieb, Muddler und Rührstab

Diese Drei Cocktail Utensilien sollten auf keinem Fall in der Cocktailbar-Grundausstattung fehlen.

*

Barsieb

Das Barsieb, welches in der Fachsprache auch Strainer* oder Abseiher genannt wird, dient beim Abgießen des fertig gemixten Cocktails zum zurückhalten von Fruchtstücken oder Eiswürfelresten. Auch die Cremigkeit des Cocktails kann mit dem richtigen Strainer beeinflusst werden.

Muddler

Der Muddler* ist ein Stößel mit dem du Obst, Blätter aber auch Eis zerkleinern kannst. Bei sehr vielen Cocktails werden einzelne Zutaten wie frische Minze- oder Basilikumblätter im Cocktailshaker zerdrückt. Richtig gemacht entfalten sich dadurch die einzelnen Aromen wunderbar in deinem Cocktail.

Rührstab

Solltest du einmal über das Wort Stirrer stolpern, dann ist nichts anderes als ein Cocktail-Rührstab gemeint. Natürlich kannst du dieses Cocktail Zubehör ganz einfach durch einen kleinen Löffel ersetzen!

Das richtige Glas

Dem einen ist es egal aus welchem Glas er sein Gin Tonic, seine White Lady oder eine Gurkenlimonade mit Gin trinkt. Für den anderen gehört jede Cocktailvariante einfach im richtigen Glas serviert. Ich persönlich gehöre zur zweiten Gruppe Mensch und darum sehe ich die richtigen Gläser auf jeden Fall als wichtiges Gin Zubehör! So trinke ich meinen Gin Tonic am liebsten aus einem Longdrinkglas, aber den Gin Old Fashioned aus einem Tumbler. Es sei gesagt, dass ich mein Steak ja auch nicht aus einem Suppenteller löffle. 😊

Auf der Suche nach dem richtigen Gin? Unser Gin Vergleich hilft dir den passenden zu finden! ->Hier gehts zum Gin Vergleich

Tumbler – Trinkglas

Ein Tumbler* ist ein kurzes Glas mit dicken Boden. Das bei uns auch einfach als Whiskyglas bezeichnet wird und meist für Getränke on the rocks benutzt wird.

*

Longdrinkglas

Das Longdrinkglas* oder auch Highballglas genannt verwenden wir für Drinks die mit Saft, Soda oder einem anderen „Filler“ aufgefüllt werden. Ein typischer Longdrink ist der Gin Tonic oder das klassische Wodka Orange.

Cocktailglas

Laut Wikipedia bezeichnet ein Cocktailglas als Oberbegriff allgemein ein Trinkglas, das fast ausschließlich für Cocktails verwendet wird. Dabei gibt es verschiedene Gruppen.

Blechtassen

Es müssen auch nicht immer die altbewährten Gläser sein. Voll im Trend liegen mittlerweile auch die vom Gin Mule bekannten Blechtassen*. Die sind definitiv ein Eyecatcher.

*

Die typische Cocktailschale

Ist eine gewölbte Schale mit Stiel die auch Coupette genannt wird. Meist haben Cocktailschalen* nur ein kleines Fassungsvermögen, ähnlich einem Sektglas. Gerne werden in diesem Glas Margaritas oder Gimlets serviert.

Das Martiniglas

Das Martiniglas ist eine spezielle Abwandlung der Cocktailschale welches man an seiner Kelchartigen Form erkennt. Aber nicht nur Dry Gin Martinis werden in dem eleganten Glas serviert, auch Daiquiri, Manhatten und andere Cocktails die ohne Eis serviert werden.

*

Nützliche Hilfsmittel für die Zubereitung deiner Drinks

Zitronenpresse

Hierbei spreche ich nicht von der bekannten Zitronenpresse die üblicherweise in unseren Haushalten zufinden ist und bei der man die Zitrone mit Drehbewegungen entsaftet. Nein, wenn ich von einer Zitronen oder Zitruspresse* spreche, dann meine ich einen Edelstahlentsafter, bei dem man die halbe Zitrone einfach hinein legt und die ergonomischen Griffe kinderleicht zusammen drückt und dadurch den ganzen Fruchtsaft ins Glas bekommt, aber ohne die klebrigen Finger! So eine Zitruspresse eignet sich ideal für die Zubereitung von Gin Cocktails wie den Gin Fizz, Tom Collins oder White Lady.

*

Cocktail Messbecher

Ein weiteres unverzichtbares Cocktail Zubehör ist der Doppelmessbecher, der sogenannte Jigger! Nur so kannst du die einzelnen Zutaten richtig dosieren und den erwünschten Geschmack erhalten. Der Cocktail-Messbecher sollten üblicherweise aus Edelstahl sein und eine breite Öffnung zum leichten Einfüllen der Flüssigkeit haben.

*


Das könnte dich auch interessieren:

  • Hayman’s Sloe Gin – Der Liebling meiner Frau
    Nein, der Hayman’s Sloe Gin ist nicht nur etwas für Frauen, ganz im Gegenteil! Auch ich genieße den süffigen Schlehenlikör sehr gerne. Im Unterschied zu meiner Frau, aber vor allem pur auf Eis. Während der Lieblings Gin meiner Frau gerne den Weg in Cocktails wie den Sloe Gin Fizz findet. Warum wir gerne zu dieser englischen Spezialität greifen und was den Hayman’s Sloe Gin auszeichnet erfährst du hier.
  • Malfy Gin con Arancia: Ein Hauch Italien im Portrait
    Auch wenn die Malfy Gins con Arancia und con Limone nur selten in unseren Supermärkten vorrätig sind, finden sie trotzdem auch hier zu Lande immer öfter den Weg in unsere Gin Gläser.
  • Tanqueray No. Ten – Der Premium Gin im Portrait
    Der Tanqueray No. Ten ist ein Zitruslastiger Premium Gin der zur Jahrtausendwende eingeführt wurde und seitdem unzählige Preise gewinnen konnte.
  • Noveltea mit Gin: Teegenuss mit (Gin) Schuss
    Tee mit Schuss ist allseits bekannt und gibt es gefühlt schon genau so lange wie es Alkohol selbst gibt. Der sogenannte Jagertee erfreut sich im Winter beim Apres Ski an hoher Beliebtheit. Aber wie sieht das eigentlich bei Tee mit Gin aus?
  • Der Illusionist Gin bringt Farbe ins Spiel
    Eine Party, ein Gin, zwei Farben. Man kann schon sagen, dass es die Blicke auf sich zieht, wenn man den Illusionist Gin zum ersten mal vor seinen Gästen mit Tonic Water aufgießt. Genau dann verändert der Gin seine erfrischend blaue Farbe in ein zartes Rosa.

Mit einem * markierte Links sind Affiliate-Links aus dem Amazon-Partnerprogramm. Wenn ihr diese für euren Einkauf benutzt, erhalten wir dafür eine kleine Provision für unseren Aufwand. Für euch verändert sich der Preis dadurch aber nicht!